agopuntura

Akupunktur ist eine Behandlungsmethode, die in China und in anderen östlichen Ländern seit über 2000 Jahren praktiziert und jetzt in vielen Ländern der Welt gelehrt wird.
Die Akupunktur-Behandlung basiert darauf, an bestimmten Punkten des Körpers sehr dünne Metallnadeln in die Haut einzuführen. Die Akupunkturpunkte sind entlang der „Energiekanäle“ angeordnet (auch Meridiane genannt), die als Wege des Energieflusses (Qi) gelten. Die Energiekanäle bilden ein Netzwerk, das alle Teile unseres Körpers verbindet und die Lebensenergie (Qi) in den inneren Organen und an der Oberfläche verbreitet.
Wenn das Qi harmonisch, richtig und ausgewogen zirkuliert, heißt es, dass man gesund ist; jede Störung oder Krankheit ist für die Chinesische Medizin auf ein Ungleichgewicht in der Energiezirkulation zurückzuführen.
Wenn man auf die Akupunkturpunkte einwirkt, kann man den Fluss des Qi beeinflussen, um die Rückkehr zu einem natürlichen Gleichgewicht zu fördern: auf dieser Weise können viele Krankheiten und Störungen gelöst oder gelindert werden. Außerdem kann man die körpereigenen physiologischen Funktionen beeinflussen, um den Fluss des Qi stärker und vitaler zu machen.
Selbst wenn Akupunktur eine Krankheit nicht heilen kann, können aber die Symptome gelindert, die Medikamente reduziert oder der psycho-physische Zustand verbessert werden
Dies liegt daran, dass chinesische Medizin sanft ist, mit dem Ziel, die Kräfte zu schützen und zu unterstützen und die körpereigenen internen Ressourcen (Qi und andere Vitalstoffe) im Gleichgewicht zu halten oder wiederherzustellen.

CHINESISCHE MEDIZIN IN DER PÄDIATRIE

Obwohl Kinder besonders anfällig für Krankheiten sind, sind ihre Organe noch „sauber“ im Vergleich zu den Unruhen im Leben, die das Gleichgewicht des Körpers ändern, deshalb gelangen sie bereits durch minimale Eingriffe wieder zu einem Zustand des Gleichgewichts.
Ab einem Alter von sechs Jahren kann Akupunktur bei Kindern angewendet werden. Für die Kleinsten eignet sich die „Tuina“, eine Massagetechnik und Manipulation des Körpers, die hilft, die Energiestruktur des Babys anzupassen, und die ihre angeborene Vitalität stimuliert.

CHINESISCHE DIÄTETIK

Die Diätetik ist einer der wichtigsten Zweige der chinesischen Medizin, da die Ernährung eine tägliche Körperpflege ist: mit der Ernährung können wir das Auftreten einiger Krankheiten fördern oder eben die Gesundheit erhalten. Ernährung ist die erste Form der Therapie: es ist daher wichtig, zu lernen, wie man richtig essen muss und die Auswirkungen der Lebensmittel auf den Körper zu kennen.

Geburt

Schmerzen des Geburtsvorganges und der Geburtswehen lindern

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und Migräne lindern

Postoperative Symptome oder Beschwerden nach Bestrahlung oder Chemotherapie

Kontrolle von Übelkeit, Erbrechen und anderen Symptome

Frau

Behandlung von Beschwerden im Menstruationszyklus oder den Wechseljahren sowie bei Unfruchtbarkeit

Psychische Probleme

Behandlung in Situationen von Angst und leichten Depressionen, in pathologischen Abhängigkeiten

Schlaflosigkeit

Unterstützung bei der Behandlung von Schlaflosigkeit

Neurologische Erkrankungen

Behandlung von Folgen eines Schlaganfalls, bei Multipler Sklerose und anderen chronischen neurologischen Erkrankungen

Atmungssystem

Behandlung von Asthma, Bronchitis, Sinusitis, Allergien

Verdauungssystem und Harnwege

Behandlung von Magen- und Harnwegserkrankungen

Medici specializzati in Agopuntura

Dr. Patrizia Zambai

Fachärztin für alternative Therapien