Giacomo Fiorino

Geschäftsführer

Im Jahr 2004 schließt er sein Studium in „Genossenschaftrecht“ an der Fakultät für Rechtswissenschaften an der Universität von Trient ab. In seiner Doktorarbeit befasst er sich mit dem Thema „Die genossenschaftliche Revision“ angesichts der von der Reform des Gesellschaftsrechtes eingeführten Auflagen“. Direkt nach seinem Abschluss tritt er, dank seines Fachwissens im Bereich des Gesellschaftsrechtes, in das Team des Verbandes Confcooperative in Bozen ein, welches sich mit dem neuen System des Gesellschaftsrechtes befasst und die Genossenschaften bei der Anpassung ihrer Statuten unterstützt. 

Er ist bereits Genossenschaftsprüfer und entwickelt gleichzeitig seine beruflichen Fähigkeiten im Zusammenhang mit der Entwicklung von neuen Unternehmensideen und seine Managementfähigkeiten im Bereich der Verwaltung von Unternehmensdienstleistungen. In diesem Zusammenhang wirkt er bei der Schaffung und Umsetzung eines genossenschaftlichen Zentrums mit und übernimmt ebenfalls dessen Leitung. Nach sieben Jahren Erfahrung im Rahmen der Genossenschaftsbewegung beschließt er, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Ab 2012 arbeitet er bei der Stiftung UPAD in Bozen. In Kürze übernimmt er die Rolle als Verantwortlicher der vom Europäischen Sozialfonds gesamten finanzierten Projekte, worunter mehr als zwanzig berufliche Weiterbildungsprojekte und Systemmaßnahmen fallen. 

Im Jahr 2015 bietet sich die Gelegenheit, wiederum eine Erfahrung innerhalb der Genossenschaftsbewegung zu machen. Eine Gruppe von Sozialgenossenschaften hat sich zu einem Konsortium zusammengeschlossen und das erste gemeinnützige fach- und zahnmedizinische Polyambulatorium in der Provinz Bozen gegründet. Er wird dazu beauftragt die Rolle als Geschäftsführer von Family Salus zu übernehmen: ein ambitioniertes Projekt, in das er sich mit Beharrlichkeit und Determination stürzt.

ANFRAGE INFORMATIONEN
ODER BUCHEN SIE EINEN BESUCH

*“ zeigt erforderliche Felder an

Nome e cognome*
Privacy Policy*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Scroll to Top